IATF 16949 : 2016 | Alle Fakten im Überblick

Was ist die IATF 16949 und was beinhaltet diese? Um es kurz zu machen, die IATF 16949 bildet zusammen mit der DIN EN ISO 9001 einen weltweit anerkannten Standard für Qualitätsmanagementsysteme in der Automobilindustrie.

Doch natürlich gibt es noch weit aus mehr, dass man über die IATF selbst und auch die IATF 16949 wissen sollte. In diesem Artikel geben wir ihnen eine Definition der IATF 16949 und zeigen ihnen alle relevanten Fakten auf, die Sie kennen sollten.

Definition:

Die IATF 16949 legt die erweiterten und ergänzenden Forderungen der Automobilindustrie fest, während die DIN EN ISO 9001 die branchenunabhängigen Forderungen beschreibt.
Um in den Lieferantenstamm der Automobilhersteller bzw. -Lieferanten aufgenommen zu werden, benötigt das Unternehmen die Zertifizierung ihres Managementsystems nach IATF 16949.

Revision der IATF 16949:

Hier ist mehr ein Ablösen gemeint als eine eigentliche Revision. Denn, der bisher gültige und international bedeutende Standard in der Automobilindustrie ISO ts 16949 :2009, wurde im Oktober, 2016 durch die IATF 16949 :2016 abgelöst. Die Revision brachte wesentliche Änderungen mit sich und nimmt Bezug auf die Revision der ISO 9001:2015. Sie übernahm die „High Level Structure“ und des Weiteren sind einige Anforderungen Bestandteil.
In diesem Zug wurden auch die Branchenspezifischen neu definiert.

Wichtig ist also auch wie lange die Zertifikate nach der ISO ts 16949 noch gültig sind. Und die Antwort ist ganz leicht, denn Zertifikate nach ISO ts 16949 behalten ihre Gültigkeit bis maximal zum 14. September 2018.

IATF 16949

Wer ist die IATF?

Die International Automotiv Task Force oder IATF in kurz, ist eine „zweckspezifische“ Arbeitsgruppe der großen Automobilhersteller, sowie ihrer Zulieferer und der Automobilverbände. Sie arbeitet an der Abstimmung und Harmonisierung der national eingeführten Qualitätsmanagement-Methoden und -Standards. Des Weiteren befasst Sie sich mit der Verbesserung der Produktqualität für Automobilkunden weltweit.

Aufgaben der IATF:

Das Aufgabengebiet der IATF ist breit gefächert, zu den Kernpunkten ihrer Arbeit zählt das Erarbeiten grundlegender Forderungen für Qualitätsmanagementsysteme. Hierbei, im Wesentlichen für die Anwendung bei den beteiligten Unternehmen, direkten Lieferanten von Produktionsmaterial und Ersatzteilen und Bearbeitungsdienstleistungen, wie beispielsweise Wärmebehandlung, Oberflächenbehandlung und Beschichtung. Allerdings werden diese Forderungen auch anderen interessierten Anwendern der Automobilindustrie zur Verfügung gestellt.
Dies ist relevant um Richtlinien und Verfahrensanweisungen zu entwickeln, die eine weltweite und einheitliche Anwendung im 3rd party-Zertifizierungsverfahren erfahren.
Weitere Aufgaben sind, die Entwicklung eines entsprechenden Schulungsprogramms, das die Forderungen und das Zertifizierungsverfahren der IATF 16949 den Anwendern erläutert, sowie der Beziehungsaufbau zu relevanten Organisationen zur Unterstützung der Ziele.

Wer sind die Mitglieder der IATF?

OEM (Automobilhersteller)

  • BMW Group
  • Chrysler Group
  • Daimler AG
  • Fiat Group Automobile
  • Ford Motor Company
  • General Motors Company
  • PSA Peugeot Citroen
  • Renault SA
  • Volkswagen AG

Nationale Verbände der Zulieferindustrie

  • AIAG (USA)
  • ANFIA (Italien)
  • FIEV (Frankreich)
  • SMMT (Großbritannien)
  • VDA (Deutschland)

(Quelle: VDA QMC und IATF)

Ziel des Standards IATF 16949

Das Ziel des Standards IATF 16949 :2016 ist es, die System- und Prozessqualität in Unternehmen der Automobilindustrie wirksam zu verbessern.

Wir gehen davon aus, dass auf Unternehmen, die ein bisher funktionierendes Managementsystem nach ISO ts 16949 hatten, auch keine allzu größeren Schwierigkeiten bei der Weiterentwicklung ihres Managementsystems haben werden. Notwendig ist es aber dennoch die Mitarbeiter und Führungskräfte entsprechend der neuen Standards zu trainieren.

In diesem Zug können Sie uns auch gerne kontaktieren, da wir VDA QMC Lizenz-Partner sind, ist es uns auch möglich, ihnen bei allen Fragen und Problemen behilflich zu sein.

Ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess soll die Kundenzufriedenheit erhöhen, Fehler und Risiken im Produktionsprozess und der Lieferkette erkennen, ihre Ursachen beseitigen und getroffene Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen auf ihre Wirksamkeit prüfen. Zugegeben, das ist jetzt nicht wirklich neu, dennoch gilt es für die betroffenen Unternehmen zu prüfen, inwieweit sie eigentlich dieses Ziel bereits verfolgen und nicht nur auf dem Papier umgesetzt haben.

Für die Umstellung sollten die Unternehmen auch die Anforderung aus den folgenden Bereichen kritisch hinterfragen und sich darauf vorbereiten:

  • Sicherheitsrelevante Bereiche und Prozesse
  • Produktrückverfolgbarkeit entsprechend den aktuellen regulatorischen Anforderungen
  • Produkte mit integrierter Software
  • Gewährleistungsmanagementprozesse, auch in Bezug auf NTF (No-Trouble-Found) und Verwendung
  • von Leitlinien der Automobilindustrie
  • Klarstellung des Unterlieferantenmanagements und der Entwicklungsanforderungen
  • Corporate Responsibility

Fazit:

Die IATF 16949 :2016, auch „QM-Standard der Automobilindustrie“genannt, legt zusammen mit zutreffenden kundenspezifischen Anforderungen der Automobilindustrie sowie den Anforderungen der ISO 9001:2015 und der ISO 9000:2015 die grundlegenden Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme für die Serien- und Ersatzteilproduktion in der Automobilindustrie fest.

Somit kann dieser Standard nicht als eigenständiger QMS-Standard angesehen werden.

Vielmehr ist dieser Standard als Ergänzung zu und nur in Verbindung mit der ISO 9001:2015 zu verstehen.
Die ISO 9001:2015 ist als eigenständige ISO-Norm veröffentlicht und nicht Bestandteil des vorliegenden IATF 16949 – Standards.
Die IATF 16949 :2016 stellt einen innovativen Standard dar, der eine starke Kundenorientierung betont und einige vormals kundenspezifische Anforderungen in konsolidierter Form berücksichtigt.

Doch wie setzt man die IATF 16949 richtig im Unternehmen um?

Für die Umsetzung von IATF 16949 ist es wichtig, dass alle involvierten Mitarbeiter wissen, wie die Revision umzusetzen ist.

Dazu sollte man ein Seminar besuchen. Lesen Sie mehr dazu in unserem Weiterbildungsprogramm!

  1. Denn in einem Seminar können Sie mit folgendem rechnen:
  2. Individuelle Betreuung vom Bedarf bis zum Erfolg
  3. Interaktives Lernen in Kleingruppen und aktive Beteiligung
  4. Bearbeiten Ihrer Beispiele und Herausforderungen
    Entwickeln Ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten durch unser
    Führerscheinkonzept
  5. Ergebnisorientierter Nachweis Ihrer Kompetenz durch Zertifikate
    des IfBE der Steinbeis-Hochschule Berlin

Aus diesem Grund stellen wir hier für Sie die Links zu den passenden Seminaren bereit: